Julius Meier-Graefe | Ausstellung 10.6.-16.7.17
26 Mai  Freitag
19:00 h Kaminzimmer

Präsentation des Lyrikbands »Armeniens Herz«

Armeniens Geschichte ist blutig – schnell entsteht die Verbindung zu Begriffen wie »Genozid« und »Völkermord«. Doch wofür steht dieses kleine Land mit der großen Tradition? Wie leben, lieben und leiden die Menschen in Armenien? Antworten gibt diese Anthologie, wie es sie in Deutschland bislang nicht gab. Fünfundzwanzig zeitgenössische armenische Poeten zeichnen die Gefühle eines Landes nach, das sich zwischen Tradition und Moderne hinter dem Berg Ararat erhebt. Ein einzigartiger Einblick in die armenische Seele.
 
Veranstalter: Größenwahn Verlag
Auskünfte: Tel. 069 40562570
Eintritt: frei

Aktuell

Vorankündigung: Ausstellungseröffnung am 26. Juli 2017, 20 Uhr

»Ich gehöre nirgends mehr hin!«  Stefan Zweigs »Schachnovelle« - Eine Geschichte aus dem Exil
[mehr]
*

Das Kulturradio vom rbb und das Literaturhaus Berlin schreiben den Walter-Serner-Preis 2017 aus.

Autorinnen und Autoren sind eingeladen, bis zum 30. September 2017 unveröffentlichte Kurzgeschichten einzusenden, die vom „Leben in den großen Städten“ erzählen.
[mehr]
*