Stefan Zweigs "Schachnovelle" | Ausstellung. Bis 24. Sept. 2017
16 Sep  Samstag
15:00 h Ausser Haus

Ein Spaziergang zu Franz Hessel und Walter Benjamin

Treffpunkt: Bundesallee 1-12; Eingang Hochschule der Künste

Franz Hessel, Flaneur, Schriftsteller und Rowohlt-Lektor, unternahm unzählige Spaziergänge in Berlin, wobei er Unterstützung auf erkenntnistheoretisch-philosophischem Gebiet von seinem Freund Walter Benjamin, Philosoph, Kulturkritiker und Übersetzer, erhielt. Das Interesse an Flanerie ist aber nicht die einzige Parallele zwischen Hessel und Benjamin. Spazierend werden einige für die Autoren biographisch bedeutsame Orte aufgesucht, um das Leben und das Werk der beiden im Westen Berlins aufgewachsenen Schriftsteller zu erwandern und Ähnlichkeiten und Überschneidungen – nicht nur inhaltlich, sondern auch psychologisch – zwischen ihnen zu dokumentieren. Dabei wird auch auf ihre renommierten Wegbegleiter, wie z. B. Bertolt Brecht oder Marlene Dietrich, eingegangen.

Dauer ca. 2 Stunden. Anmeldung unter literaturhaus@literaturhaus-berlin.de oder Tel.: 030 / 88 72 86 0

Eintritt: 5,- / 3,- €

Aktuell

Das Kulturradio vom rbb und das Literaturhaus Berlin schreiben den Walter-Serner-Preis 2017 aus.

Autorinnen und Autoren sind eingeladen, bis zum 30. September 2017 unveröffentlichte Kurzgeschichten einzusenden, die vom „Leben in den großen Städten“ erzählen.
[mehr]