›hier berlin literaturhaus‹ | H.C. Artmann, Nr 40
09 Jul  Sonntag
11:00 h Foyer unten

Literarische Führung: Industriegebiet der Intelligenz

Treffpunkt Unteres Foyer

»Industriegebiet der Intelligenz«, so nannte Erich Mühsam die Gegend um die Gedächtniskirche in seiner 1927 erschienenen Autobiographie »Unpolitische Erinnerungen«. Die Führung spürt der Frage nach, was von dem einstigen Glanz und Trubel der 20er und 30er Jahre geblieben ist? Worin bestand die Attraktivität des sogenannten Neuen Westens, wer waren die Akteure und wo wohnten sie, welche Schauplätze des kulturellen Lebens gab es?

Ausgehend vom Literaturhaus Berlin begibt sich der literarische Spaziergang zunächst in südlicher Richtung die Fasanenstraße hinunter. Besucht werden Adressen, in denen Schriftsteller wohnten und wirkten (u.a. Bertolt Brecht, Gerhart Hauptmann, Heinrich Mann). Nach einem kurzen Fußweg an der Gedächtniskirche ankommend, widmet sich die Führung den Künstlercafés des Neuen Westens (Romanisches Café, Café des Westens). Die Bücherbar Kurt Tucholskys bildet den Ausklang.

Dauer ca. 2,5 Std. Anmeldungen unter 030 / 88 72 86 0 (Mo bis Fr von 10 bis 17 Uhr) oder unter literaturhaus@literaturhaus-berlin.de

Eintritt: 5,- / 3,- €

Aktuell

Julius Meier-Graefe – Grenzgänger der Künste

Freitag, 9. Juni, 20 Uhr. Ausstellungseröffnung
Der Kunstkritiker, Kunstvermittler und KunsthändlerJulius Meier-Graefe wurde vor 150 Jahren geboren – Anlass, diese Grenzgängerfigur in seiner deutschen Hauptwirkungsstätte, Berlin, zu würdigen.
[mehr]

Werden Sie Mitglied im Verein der Freunde und Förderer Literaturhaus Berlin e.V.