Zwischen den Fronten. Der Glasperlenspieler Hermann Hesse | Ausstellung 14.12.17-11.3.18
08 Dez  Freitag
20:00 h Roter Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

Walter Serner-Preis 2017

Preisverleihung an Sannah Jahncke

Aus über 700 anonymisiert eingesandten, kurzen Erzählungen zum Leben in den großen Städten hat eine Jury, bestehend aus Mitarbeitern von kulturradio des RBB und des Literaturhauses Berlin, die diesjährige Preisträgerin/den diesjährigen Preisträger des Walter Serner-Preises ermittelt. Die Schriftstellerin Angelika Klüssendorf, gleichfalls Jurorin, hält die Laudatio.

Anschließend wird die Preisträgerin Sannah Jahncke ihre Geschichte »Shining Times« lesen.

Moderation: Anne-Dore Krohn

 

 

Walter Eduard Seligmann, 1889 in Karlsbad (Böhmen) geboren, wurde unter seinem Autorennamen Walter Serner und mit dem 1918 geschriebenen Text »Letzte Lockerung. Manifest DADA« zu einem der wichtigsten deutschen DADA-Autoren. Nach der Abwendung von DADA schrieb er vorwiegend Kriminal- und Gaunergeschichten, die 1928 in einer 8-bändigen Werkausgabe gesammelt erschienen. Doch schon bei Erscheinen dieser Ausgabe hatte Walter Serner sich nach Prag zurückgezogen, von wo er im August 1942 mit seiner Frau Dorothea Herz nach Riga deportiert und – wahrscheinlich am 23. August 1942 – im Wald von Bikernieki zusammen mit weiteren 998 Menschen dieses Transports ermordet wurde.

Veranstaltungsort: Roter Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

Eintritt: frei

Aktuell

Der Walter-Serner-Preis geht in diesem Jahr an Sannah Jahncke für ihre Geschichte »Shining Times« .

Der Preis wird am 8. Dezember 2017, 20 Uhr, im Roten Salon der Volksbühne verliehen. Eintritt frei
[mehr]
*

Werden Sie Mitglied im Verein der Freunde und Förderer Literaturhaus Berlin e.V.!