Zwischen den Fronten. Der Glasperlenspieler Hermann Hesse | Ausstellung 14.12.17-11.3.18
20 Mär  Dienstag
18:00 h Großer Saal

Einladung zum Frühlingsfest am 20. und 21. März 2018

*

Am 20. März 2018 öffnet das Literaturhaus Berlin seine Pforten für eine Eröffnungswoche zum Programmstart der neuen Leiterinnen Janika Gelinek und Sonja Longolius. Mit einem großen Frühlingsfest am 20. und 21. März gibt das Literaturhaus vom Keller bis zum Dach Ausblick auf das Programm des kommenden Jahres. Und am 23. März verwandelt sich die Fasanenstraße 23 anlässlich des 250. Todestages von Laurence Sterne für 48 Stunden in „Shandy Hall Berlin“, um mit tatkräftiger Hilfe von Schriftsteller*innen, Musiker*innen und Engländern dem Autor von "Tristram Shandy" zu huldigen.
Kommen Sie zahlreich, wir freuen uns auf Sie!
 
Dienstag, 20. März 2018
18:00 Uhr    “Fassade” Eröffnung der Schaukasten-Installation mit Henrik Jacob  
                   
(Garten)
18:15 Uhr    “Choreografie der Worte” ein Tanz durchs ganze Haus mit Helen
                     Schröder
und Ekaterina Statkus
19:00 Uhr     Begrüßung durch die neuen Leiterinnen Janika Gelinek und Sonja
                     Longolius
(Großer Saal)
19:30 Uhr     “Literaturhaus und Weltliteratur” Sandra Richter und Ilija Trojanow
                     im Gespräch (Großer Saal)
20:30 Uhr     “Berlin als Schaffensort” Daniel Medin im Gespräch mit Lina
                     Meruane
und Samanta Schweblin (Großer Saal)
21:30 Uhr     Lenz-Lounge mit Fanny Tanck (Kaminzimmer)
 
Mittwoch, 21. März 2018
10:00 Uhr     "Fasanenküken & Druckfrischling: Comicspaß mit Flix & Ferdinand!"
                    (Kaminzimmer)
17:00 Uhr    Begrüßung durch die neuen Leiterinnen Janika Gelinek und Sonja
                    Longolius
(Großer Saal)
17:15 Uhr     "Das Junge Literaturhaus am Start“: Slam Poesie mit dem „Pop-
                     Poetry Pionier“ Bas Böttcher und U20-Slammerin Sophia Szymula
                    (Großer Saal)
18:15 Uhr     “Choreografie der Worte”: ein Tanz durchs ganze Haus mit Helen
                    Schröder
und Ekaterina Statkus
19:00 Uhr     “Ein Haus und seine Geister. Ein Wechselgesang” mit Annett
                     Gröschner
und Widad Nabi (Großer Saal)
20:00 Uhr     “My favorite kitab” Ramy Al-Asheq und Leila Chammaa sprechen
                     über Herta Müller und Ghalib Halasa (Großer Saal)
21:00 Uhr     “Die Scheibe meines Lebens” Florian Werner im Gespräch mit
                     Helene Hegemann über Patti Smith (Großer Saal)
22:00 Uhr     Lenz-Lounge mit Helene Hegemann und Florian Werner
                    
(Kaminzimmer)

Maryna Baranovska: “Sturm” (2017, Kohle auf Papier) und “Entwurzelt” (2006-2012, Öl auf Leinwand).
Svoboda: Interventionen aus dem Frühjahr ‘68 von Bettina Hartz. - und weitere Überraschungen…
Die “Choreografie der Worte” wurde großzügig gefördert vom Kulturbeirat Charlottenburg-Wilmersdorf.   


Shandy Hall Berlin
In diesem Frühjahr jähren sich das Erscheinen des legendären Romans A Sentimental Journey sowie der Tod von dessen Autor Laurence Sterne zum 250. Mal. Aus diesem Anlass verwandelt sich das Literaturhaus Berlin vom 23. bis zum 25. März in Shandy Hall Berlin. Der Kurator von Shandy Hall in Coxwold, North Yorkshire, Patrick Wildgust, wird eingeflogen und als Mithausherr eingesetzt, begleitet vom Sterne-Forscher Geoffrey Day. In Shandy Hall Berlin werden drei Tage lang Veranstaltungen zu und über Laurence Sterne präsentiert.
Freitag 23. März 2018
Großer Saal
19:30 Uhr     “All about Sterne”   
Inauguration von Shandy Hall Berlin mit dem Kurator von Shandy Hall Patrick Wildgust und dem Sterne-Forscher Geoffrey Day. Schlüsselübergabe durch die Hausherrinnen Janika Gelinek und Sonja Longolius unter musikalischer Begleitung von Klaus Wallendorf.
20:00 Uhr      Galiani-Verleger Wolfgang Hörner im Gespräch mit dem Übersetzer Michael
Walter und dem Autor Hans von Trotha anlässlich des Erscheinens der ersten deutschen Sterne-Werkausgabe (Galiani) sowie von „A Sentimental Journey. Laurence Sterne in Shandy Hall“ (Wagenbach).
Samstag, 24. März 2018
Großer Saal
11:00-14:00 Uhr
     „Der Umweg ist das Ziel“
Symposium zu überraschenden Aspekten von Sternes Leben, Werk und Wirkung - für alle Sternianer und solche, die es werden wollen:
mit Werner Busch, Karl Bruckmaier, Christian Filips, Sieglinde Geisel, Lothar Müller, Jörg Paulus, Manfred Pfister, Gisela Reschke, Hazel Rosenstrauch, Helga Schwalm, Michael Walter und Rüdiger Zill.  
11:00-14:00 Uhr
Workshop: „Tristram Shandy für Kinder: Wir basteln eine marmorierte
Seite“ mit Aneta Kajzer (Kaminzimmer). Altersempfehlung ab 6 Jahren.
        „Die Laurence-Sterne-Party”
15:45 Uhr    Fanfaren in der Fasanenstraße (Klaus Wallendorf)
16:00 Uhr     Beginn der 24-Stunden-Lesung „Schriftsteller*innen lesen Tristram
Shandy
mit Pieke Biermann, Marion Brasch, Karen Duve, Jenny Erpenbeck, Mathias Gatza, Durs Grünbein, Gerd Haffmans, Steffen Jacobs, Jens Johler, Thomas Kapielski, Michael Kleeberg, Steffen Kopetzky, Michael Kumpfmüller, Katja Lange-Müller, Michael Lentz, Sibylle Lewitscharoff, Ulrich Peltzer, Katja Petrowskaja, Bruno Preisendörfer, Sven Regener, Manuela Reichart, Verena Roßbacher, Jochen Schmidt, Kathrin Schmidt, Barbara Sichterman, Peter Wawerzinek und Hanns Zischler.
Musikalische Begleitung
Daniel Arnaldos und Gina May Walter (Studierende der UdK Berlin) interpretieren Michael Nymans „Nose-List Song“ begleitet von Eric Schneider (Klavier)
Aufführung des “Lillibullero” durch Christian Filips, Sing-Akademie (Gesang), Klaus Wallendorf (Horn), Thomas Kapielski (Nasenflöte)
Die Wunsiedlerin Beate Roth bietet ihre Rezepte aus den Werken des
kreativsten deutschen Sternianers Jean Paul an.
Sonntag, 25. März 2018
Großer Saal
16:00 Uhr     Das Schöne Quartett
Musikalischer Abschluss der Laurence-Sterne-Party.
Ausstellungspositionen und Hörstation im Kleinen Saal. Devotionalien, Fanartikel und Raritäten aus dem Sterne-Universum im ganzen Haus.
Shandy Hall Berlin ist eine gemeinsame Veranstaltung des Literaturhaus Berlin mit Shandy Hall Coxwold, dem Verlag Galiani Berlin und dem Verlag Klaus Wagenbach.
Wir danken der Brougier-Seisser-Cleve-Werhahn-Stiftung für ihre großzügige Unterstützung.
[mehr]

Aktuell

Jaroslav Rudiš erhält den Preis der Literaturhäuser 2018. Herzlichen Glückwunsch!

Das Netzwerk der Literaturhäuser verleiht den Preis der Literaturhäuser 2018 dem tschechischen Schriftsteller, Dramatiker, Drehbuchautor und Publizisten Jaroslav Rudiš.
[mehr]
*